22. Juli 2018, 17 Uhr, evangelische Stadtkirche Dillenburg

Constantin Scholl

  • Johann Sebastian Bach: (1685 - 1750)
    Präludium und Fuge C-Dur BWV 547
  • Dietrich Buxtehude: (1637 - 1707)
    Nun bitten wir den Heiligen Geist BuxWV 209
  • Felix Mendelssohn Bartholdy: (1809 - 1847)
    Sonate B-Dur Opus 65, Nr. 4

    - Allegro con brio
    - Andante religioso
    - Allegretto
    - Allegro maestoso e vivace

  • Arvo Pärt: (*1935)
    Pari Intervallo
  • Marcel Lanquetuit: (1894 - 1985)
    Toccata in Ré Majeur

Vita

Constantin Scholl, 1998 in Siegen geboren, entdeckte schon früh seine Begeisterung für Musik. So nahm er mit sieben Jahren seinen ersten Klavierunterricht, den er mit vierzehn Jahr um Orgelunterricht erweiterte bei Kantor Günter Emde. Schon wenig später begann er regelmäßig die Gottesdienste in den umliegenden Gemeinden mit seinem Orgelspiel zu begleiten.

Die Begeisterung für die Orgel führte ihn unter anderem mehrfach zu den C-Kursen der Kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte Schlüchtern, wo er 2017 seine C-Prüfung mit Auszeichnung ablegte. In dieser Zeit erhielt er zusätzlich Unterricht von Joachim Dreher.

Während seiner Schulzeit, die er im vergangenen Jahr mit dem Abitur beendete, sang er in mehreren Chören aktiv mit, unter anderem der Kantorei Ewersbach und dem Schulchor der Wilhelm-von-Oranien-Schule Dillenburg.

Trotz der großen Liebe zur Musik entschied er sich im vergangenen Wintersemester für ein Studium der Mathematik in Marburg. Seitdem erhält er Orgelunterricht bei Nils Kuppe an der Elisabethkirche und singt im Universitätschor Marburg, um seinen musikalischen Weg auch neben dem Studium weiter fortzusetzen.